Die eigene Immobilie

Wer auf der Suche nach einem eigenen Haus oder aber einer Eigentumswohnung ist, um sein Geld für eine gute Altersvorsorge anzulegen, der muss oft eine ganze Reihe an Immobilien besichtigen, bis er das richtig findet. Denn wer sich festlegen will und nicht mehr nur zur Miete wohnen möchte, der will natürlich auch das für ihn perfekte Objekt finden. Ist erst einmal eine Immobilie gefunden die gefällt und wurde diese gekauft, so macht der Eigentümer alles, um diese nach seinen Vorstellungen einzurichten und zu gestalten. Dabei scheut er oft keine Kosten und Mühen und hat immer vor Augen, dass er hier ja in sein Eigentum investiert und dieses durch jede Maßnahme, die er auf sich nimmt, an Wert steigt. Die Immobilie steigt durch die Verschönerungen nicht nur im objektiven Wert, sondern auch im persönlichen und wächst dem Eigentümer immer mehr ans Herz.

Der Schutz des eigenen Hauses
Wer sich erst einmal eine Immobilie gekauft hat und in diese Zeit und Geld investiert hat, der versucht diese auch vor möglichen Einbrechern zu schützen. Der Schutz, den die Hausbesitzer unternehmen, ist jedoch nicht immer gleichermaßen effektiv, da sie es mit den unterschiedlichsten Methoden versuchen. Einige kaufen sich zum Beispiel Zeitschaltuhren oder legen sich einen Hund zu, von dem sie sich erhoffen, dass er ihr zu Hause bewacht. Doch nicht immer sind diese Unternehmungen von Erfolg gekrönt und so kommt es immer wieder vor, dass trotz sämtlicher Maßnahmen eingebrochen wird. Wer sich einmal schlau macht und sich Informationen zu diesem Thema besorgt, der wird schnell erkennen: Nur eine Alarmanlage bietet sicheren Einbruchschutz! Wer sich also effektiv vor Einbrüchen schützen will, der sollte sich in jedem Fall eine Alarmanlage anschaffen und mit dieser sein Haus schützen.

Ohne Kabel- mit vielen Vorteilen
Besonders effektiv ist eine neue Alarmanlage, die mit modernster Funktechnologie funktioniert und somit viele verschiedene Vorteile bieten kann. So ist eine Installation dieser Alarmanlage zum Beispiel ohne Kabel möglich. Die Alarmanlage besteht aus Sendern, die mit einem mechanischen Drucksensor ausgestattet sind und einem zentralen Sender. Der zentrale Sender wird im Flur des Hauses angebracht und empfängt die Signale der anderen Sender. Dabei kann er die Signale von bis zu 100 Sendern empfangen und wird somit kaum an seine Grenzen stoßen, auch wenn das Haus noch so groß ist. Die anderen Sender werden in die Fensterrahmen eingesetzt, wobei die Installation mit ein bisschen Geschick von jedem Kunden selbst durchgeführt werden kann. Bei neueren Rahmen aus Kunststoff oder aber Aluminium treten keinerlei Probleme auf. Bei Rahmen aus Holz kann es unter Umständen sein, dass ein kleiner Teil des Rahmens abgefräst werden muss. Anschließend ist auch hier das Einsetzen des Senders problemlos möglich. Die Sender werden mit jeweils 2 Knopfbatterien betrieben, die ungefähr 2 Jahre halten und sparen somit auch noch Energie. Auch das Programmieren der Sender erfordert nicht viel Geschick und ist ebenfalls mit wenigen Hangriffen geschehen.

Weltweit mit dem Smartphone…
Die Alarmanlage ohne Kabel verfügt noch über viele weitere Vorteile, die das Bedienen leicht machen und Annehmlichkeiten mit sich bringen. So zeigt das Display des zentralen Senders beispielsweise an, ob noch ein Fenster auf Kipp steht. Außerdem kann die Alarmanlage über das eigene Smartphone aus gesteuert werden, so dass auch im Urlaub das Bedienen der Anlage möglich ist. Der aber wohl größte Vorteil gegenüber anderen Alarmanlagen ist der, dass die Anlage, dank der Drucksensoren, auch bei einem gekippten Fenster funktioniert. So kann der Hausherr in der Nacht bei gekipptem Fenster schlafen und sich trotz allem sicher fühlen. Denn gerade in der heißen Jahreszeit ist das Schlafen bei geschlossenem Fenster wohl undenkbar. Ein ungebetener Gast kann somit nicht mehr in der Nacht eindringen.

Alarmanlage